Startseite
    Gedanken
    Alltag
  Archiv
  Was es ist
  Egozentrik in Reinform
  Ihre Worte
  Festgehalten
  Konstruktivität
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/hirngespinst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
test
3.3.07 14:39


first entry

Gna. Also, neuer Versuch - ein Blog. Die Hoffnung wieder freier schreiben zu können und Seelenbalast abzuwerfen. Davon ist nämlich ne Menge vorhanden.

Wie auch immer. Das Design ist grottenhäßlich, der Werbebanner nervt und überhaupt. Hääääßlich und 0815. Aber ich kann`s im Moment nicht ändern, keinen Nerv mich nach so langer Zeit mal wieder mit HTML auseinanderzusetze, ich bin schon stolz, dass ich es geschafft habe den header zu basteln. Auch nur ne flüchtige 10-Minuten Notlösung, aber was solls. Es geht mir um`s Schreiben. Um den Ausdruck.

Ich weiß nicht so recht wo mir der Kopf steht. Soviel zu erledigen, ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Erstmal morgen überleben. Bzw die gesamte kommende Woche. Wenn die Klausur und das Referat am Mittwoch vorbei sind mach ich erstmal 10 Kreuze. Spanische Handelskorrespondenz, na herzlichen Glückwunsch....wäre die nicht so verdammt wichtig würde ich sie mutwillig in den Sand setzen aber so....zur Not nehm ich mir Dienstag frei um da zu lernen. Ich war am Wochenende so platt, ich konnte nichts machen. Ich brauche diese 2 verdammten Tage Wochenende, osnst übersteh ich die Schulwoche nicht.

Morgen müsste ich noch in der Fachakademie Erlangen anrufen..nen Termin machen-->Angst weil anrufen. Keine Ahnung weshalb ich da so ne heiden Angst vor habe, ich werd sie einfach nicht los.

Zahnarzttermin auch noch..und Frauenarzt sonst steh ich in Kürze ohne Pille da. Mir wächst mal wieder alles über den Kopf, selbst Kleinigkeiten scheinen zu viel. Herzrasen, innere Unruhe....meist am Abend....Körper will nicht mitspielen. Mir ist ständig übel..Kopfschmerzen.....ich müsste zum Arzt aber ich war schon so oft..immer das Gleiche: psychosomatisch. Wäre da nicht der Hypochonder in meinem Kopf der mir dauernd zuflüstert, dass es ja doch was Schlimmes sein könnte.....gah.

Jedenfalls Erlangen. Will ich Übersetzerin werden? Da isser, der Knackpunkt..ich weiß nicht *Was* ich machen will, stehe ohne PErspektive da..schwarzes Loch mal wieder. Eins nach dem andern, erstmal das eine schaffen. Haha, wenn das so einfach wäre. Das Leben wartet nicht..ich kann nicht noch ne Lücke im Lebenslauf gebrauchen.

Okay. Ich mach jetzt meinen Schulkram für morgen fertig, leg meine Sachen raus, dann ne Tablette und ins Bett. Stark bleiben. Was mich nicht umbringt....

 

4.3.07 20:23


Wieder ein Tag zu Ende. Die Welt scheint in Ordnung, im Moment....Ich sitze hier mit einer Tasse Tee, Depeche Mode kommt aus den Boxen, Kerzen..

Aber meine Stimmung will heute einfach nicht nach oben gehen, kein bißchen. Auch nicht die Tatsache, dass ich morgen nicht zur Schule gehe macht es nicht besser. Ich könnte gehen, ich müsste - ich kann nicht. Fakt ist, ich muss mal wieder eine Grenze ziehen. Meine Resourcen sind erschöpft, Energielevel auf 0. Beängstigend wenn man bedenkt, dass ich gerade erst Ferien hatte. Was soll das werden wenn....nicht drüber nachdenken, nicht jetzt. Naja, jedenfalls ist Mittwoch das verdammte Referat, das ich noch vorbereiten muss und die Klausur, die garantiert nicht einfach werden wird. Ich brauche morgen den Tag um das irgendwie zu schaffen, ich kann das nicht noch nach der Schule, wenn ich ohnehin schon komplett alle bin. Snst kann ich das doch auch? Ja..aber ich kenne mich selbst mittlerweile gut genug um zu erkennen, dass ich direkt auf einen Absturz zurase, daher die Notbremse.  Ich muss mir nur genug einreden, dass es legitim ist, dass es okay ist..dass ich nicht faul bin sondern mich um meine Gesundheit und Stabilität bemühe.

Meine Gedanken verselbstständigen sich. Ich kann mich in der Schule nicht mehr konzentrieren, bin zittrig, nervös, unruhig, zähle die Sekunden bis die Stunde rum ist. Ich merke es an meinen Leistungen....beim Stehgreifübersetzen, wo ich früher sehr gut war, kann ich keinen klaren Gedanken fassen, bin verwirrt. In Klausuren mache ich Fehler die so dämlich sind..ich würde sie normalerweise nie machen und kann mich später nicht mehr daran erinnern solch einen Stuss geschrieben zu haben. 

Die Lehrer sind enttäuscht, man merkt es ihnen an. Barbara, als sie mir meine mündliche Note mitteilte "Sie sind in diesem Jahr erstaunlich ruhig geworden, deshalb mus sich Ihnen leider die schlechtere Note geben. V., sie wissen dass Sie exzellent sind, sie können mehr.."

Exzellent? Wtf? Okay, ich bin gut, ich habe Sprachgefühl, ich kann übersetzen. Aber dieses exzellent damit komme ich nicht ganz klar....schon gar nicht mit der Erwartungshaltung die das unweigerlich mit sich bringt. Dennoch gibt mir das zu denken..diese Bemerkung..von einer Diplomübersetzerin..ist es doch das was zu mir passt? Soll ich wirklich diese Richtung einschlagen und meinen Übersetzer machen? Oder diese Fähigkeit doch nicht nutzen? Ich meine....klar, wenn mich das Thema interessiert und ich psychisch gut drauf bin, dann bin ich auf diesem Gebiet zu Höchstleistungen fähig, dann gibt es nur mich und den Text, dann steigere ich mich darein bis ich die perfekte Übersetzung habe, bis alles passt. Aber, wenn mich das Thema langweilt oder ich in einem Loch sitze dann wird das Ganze zu einer ermüdenden, zermürbenden Pflicht, die halbherzig und meist viel zu spät erledigt wird. Und wenn ich das beruflich mache..kann ich mir das nicht leisten. So ist das immer bei mir, alles hängt von Stimmung und Interesse ab, nichts ist konstant....Das beste Beispiel: Ich liebte Sprachen bzw ich liebte sie früher....seit ich jedoch diese Ausbildung mache habe ich eine Antipathie dagegen entwickelt weil es mit Pflicht und Druck zusammenhängt. Schule hat mir generell schon immer jegliche Freude an Dingen, die mich interessierten genommen. Hm. Ich ruf morgen trotzdem mal in Erlangen an.....anrufen, autsch. Immerhin hab ich heute den Frauenarzttermin gemacht..yeah, was positives zu verzeichnen für heute *aufschulterklopf*

Ich habe vorhin gekocht. Mie Nudeln mit Karotten, Paprika und Bambusssprossen..improvisiert da es das Zeug aus dem Rezept nicht in meinem kleinen Supermärktchen gab aber immerhin. Man konnte es essen, zumindest nachdem ich es in Sojasauce ertränkt habe *hust* Die Welt des Kochens will sich mir noch immer nicht so wirklich erschließen. Aber egal, der Rest wird morgen auch noch gegessen. Als Singlestudentin in ner 1-Zimmer Bude, weit weg von Mami muss man froh sein wenn man überhaupt was halbwegs genießbares zwischen die Zähne kriegt. Zumindest etwas, das nicht unter die Kategorie Tiefkühlfrass fällt..

Wenn doch die Woche schon vorbei wäre..... 

5.3.07 20:39


Whoooo was bin ich toll ich hab endlich das verfluchte Vokabelheft gefunden, das ich schon seit Tagen vermisse. Fällt mir ja echt früh ein mal danach zu suchen, wo doch schließlich die ganzen Spanischvokabeln für die Klausur moregn da drin stehen *hust* Naja ich dachte ich habs verloren, aber wer suchet der findet, nech? Man muss nur mal seien Arsch hochkriegen! Es war übrigens eingequetscht zwischen Büchern in meinem Chaoskörbchen, wo ich so ziemlich alles was auch nur im entferntesten mit Schule zu tun hat reinstopfe. Armes Ding, schaut ganz zerknittert aus....naja tat es schon vorher..

Warum schreibe ich das hier alles? Ahja, richtig, um mich vorm Lernen zu drücken *headdesk*

Ich hab schon wieder Kopfschmerzen. Da bleibt ich mal nen Tag daheim um mich in Ruhe vorzubereiten, werd ich mit Kopfschmerzen gestraft. War ja klar. Grmpf. Ich glaub die kommen vom Nacken..bin dauerverspannt..mal mit dem Kirschkernkissen versuchen. Und mein lecker (*ironie*) Essen von gestern aufwärmen. Und DANN ENDLICH abfangen zu lernen. Gah. 

6.3.07 12:39


Ich war vorhin spazieren. Im Hofgarten..wirklich schön da, besonders bei einem Wetter wie diesem. Viele, riesige Bäume darunter Trauerweiden, viel grün, ein bißchen Nebel, die Burg in Sichtweite..so ganz typisch eben.

Man kann da gut Leute beobachten, die Jogger, die sich mit hochrotem Gesicht abhetzen und einem neidische Blicke zuwerfen weil man gemütlich auf der Bank sitzt anstatt schwer atmend durch den Park zu rennen, die Hunde, die Omis....und dann war da das Eichhörnchen *fettgrins* Ein süßes kleines Eichhörnchen, ganz in der Nähe. Hat ganz lässig seine Nuss verspeist, mich aber immer argwöhnisch im Blick gehabt. Hab es ein paar mal fotografiert aber meistens ist es während der Auslösezeit aus dem Bild gehüpft. Als es irgendwann auf einen Baum geklettert ist war ich nicht merh in der Lage ihm weiter zu folgen. Süßes kleines Ding, hat meinen sonst eher bescheidenen Tag sehr bereichert. 

Naja..ansonsten....Zukunftsangst. Schreckliches Gespräch mit meiner Mutter gehabt. Sie hatte nen scheiß Tag, hat am Telefon geweint..sie hat genau so ne Angst wie ich und wir übertragen sie gegenseitig aufeinander und machen es nur schlimmer. Ich fühl mich schuldig, so schuldig, dass es ihr wegen mir schlecht geht und sie fühlt sich schuldig weil es mir schlecht geht weil es ihr schlecht geht..äh..und so weiter. So war es schon immer. Ich bin ja selber Schuld. ich baue mir Distanz auf, will nicht, dass sie sich zu sehr einmischt, weiß dass wir Abstand brauchen. Aber sobald ich nicht mehr kann wende ich mich doch wieder an sie. Weil sie eben meine Mutter ist, auch wenn wir gefährlich füreinander sind..sie ist meine Mutter und ich brauche sie manchmal noch sehr. Zu sehr. Aber verdammt, ich stehe nunmal allein da. Außer meiner Familie, wen hab ich da? Niemanden, niemanden der mir Nahe genug steht als dass ich zu ihm kommen könnte, Halt finden könnte. Das war schon immer nur meine Familie..wir sind Gift füreinander aber....Gott ich fühl mich alleine. Ich hatte noch nie jemanden zu dem ich hätte gehen können und weinen können. Bei dem ich tränenüberströmt hätte klingeln können, zu dem ich so viel Vertauen gehabt hätte....wie kann ich mich da von meiner Familie, insbesondere von meiner Mutter lösen, wenn ich doch sonst niemanden habe? Teufelskreis....

Klar bräuchte ich einen Ansprechpartner, klar bräuchte ich eine Therapie....aber ich habe oft genug gemerkt, dass es nicht zu gehen scheint. Schon gar nicht jetzt....ich darf nicht vergessen, dass ich eine Menge Fortschritte gemacht habe, auch ohne Therapie. Nur glücklich bin ich nicht....aber dafür ist die Zeit wohl noch nicht gekommen. 

Und wieder dieses Gefühl von Schweben..im luftleeren Raum. Als wäre alles um mich herum zusammengefallen und ich wache auf und bemerke, dass der Boden unter mir verschwunden ist.... 

Ich hab Angst vor dem was danach ist. Und gleichzeitig kann ich mich wegen dieser Angst nicht auf das Jetzt konzentrieren. Weswegen ich schon wieder Angst habe das Jetzt nicht zu schaffen, was ziemlich schlecht für das Danach wäre. Dummerweise verlangt das Leben, dass ich mich auf alles gleichzeitig konzentriere O_O

Scheiße nochmal....... 

6.3.07 21:26


Antsrengender Tag. Anstrengend. Aber geschafft.

Und morgen schon wieder? Das ist ein scheiß Gefühl wenn der Geist auf Hochtouren arbeitet und der Körper einfach nicht mehr will....so eine tiefe Müdigkeit, jede Handlung ist zu viel, auch das Schreiben fällt schwer.

Keine Hausaufgaben für morgen gemacht. Irgendwann ist halt einfach Schluss, Zapfenstreich, fickt euch doch. Bald Termin beim Psychiater, wir müssen dringend mit der Sedierung für die Prüfungen anfangen, ich merke, dass es Zeit wird. Und zum Arzt, Körper leidet unter dem Stress. Vielleicht wieder Vitamin B12 Spritzen? Mal sehn...

Endspurt Vicky, Endspurt..die paar Monate schaffst du noch..Wochen..was auch immer. Augen zu und durch.

Liebstes Fuin, ich wünsch dir alles Gute für Mathe, du machst das schon und denk dran, 4er Bereich genügt vollkommen gerade in Mathe. Ich denk an dich *knuffel* 

7.3.07 20:51


Ich hatte letzte Nacht einen schrecklichen Traum. Und jedes Mal wenn ich aufgewacht bin setze er sich fort sobald ich wieder eingeschlafen bin.

Es ging um Whisky, meinen guten, alten Freund aus dem Tierheim. Er wurde 19 Jahre alt....ich dachte ich habe seinen Tod gut weggesteckt aber.....dieser Traum verfolgt mich schon den ganzen Tag. Ich träumte, dass er plötzlich wieder im Tierheim aufgetaucht ist, man hat ihn versehentlich lebendig begraben und er lag da Tage lang unter der Erde und hat sich von selbst wieder rausgekämpft. Er sah..schrecklich aus, furchtbar..ich hab ihn mit nach Hause genommen und gepflegt. Ich bin sogar ins Auto meiner Mutter gestiegen (!!) und ins Tierheim gefahren um ihn zu holen. Es tat so weh, er war so schwach, dass er nichtmal stehen konnte (wie kurz vor seinem Tod)..er sah reudig aus, wie ein Zombiehund. Und ich hab ihn gepflegt und im Arm gehalten und es tat so weh zu wissen was er durchgemacht hat. Der Rest des Traums ist verschwommen, irgendwann bin ich fix und fertig aufgewacht.

Uns hat eine tiefe Freundschaft verbunden. Ich saß so oft bei ihm im Zwinger wenn`s mir dreckig ging, sein Kopf in meinem Schoß....oder er und ich auf der Wiese, extra schön langsam gelaufen weil seine alten Beine nicht mehr so schnell konnten....dann die obligatorische Prozedur ihn wieder in seinen Zwinger zu bekommen ( er war einer der stursten und dickköpfigsten Hunden die ich kannte und ich liebte ihn dafür). Ach Whisky..alter Freund, du fehlst mir ja so. Während die anderen Hunde tobten bliebst du immer an meiner Seite, du warst alt und ich hab aufgepasst, dass sie dich nicht über den Haufen rennen. Die letzten Wochen deines Lebens waren nicht mehr schön. Im Tierheim veränderte sich alles, man hatte kaum noch Zeit für dich, du bautest gesundheitlich immer mehr ab....am Ende konnte man jeden Knochen zählen. Ich weiß noch wie ich dich gebürstet habe und dir die Kotreste aus dem Fell geschnitten habe..da wusste ich es geht bald zu Ende. Ich hab mich von dir verabschiedet, ein letzter Moment in Zweisamkeit, nur wir beide....dann habe ich den anderen gesagt, dass ich möchte, dass du erlöst wirst....

Ja, so war das. Scheiße....es ist jetzt schon eine Weile her, warum tut es jetzt erst so richtig weh? Ach mein Whiskylein....

-----------------------------------------------------------------------------------

Ansonsten bin ich müde. Wie immer. Bitte eine traumlose Nacht, ja? Bitte. 

8.3.07 21:45


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung